Allgemeine Geschäftsbedingungen

1)      Allgemeines

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: „AGB“ genannt) von der ReformKontor GmbH & Co. KG

ReformKontor GmbH & Co. KG
Ernst-Litfaß-Str. 16
D-19246 Zarrentin
Deutschland
E-Mail. service@reformhaus-shop.de

Geschäftsführer: Carsten Greve

Sitz der Gesellschaft: Zarrentin
Amtsgericht Schwerin, HRA 3204
Ust-ID: DE 278202099

(im Folgenden: „Anbieter“) gelten für alle Bestellungen auf www.Reformhaus-Shop.de oder www.Reformhaus-Vegan-Shop.de. Die Vertragssprache ist Deutsch.

Die jeweils aktuelle Version kann unter dem Stichwort „Allgemeine Geschäftsbedingungen“ eingesehen werden. Während des Bestellvorganges erhält der Kunde durchgehend die Option, die AGB einzusehen, auszudrucken und zu speichern. Mit Abschluss der Bestellung akzeptiert der Kunde die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters.

Alle Vereinbarungen im Rahmen der Online-Bestellung des Kunden können im beidseitigem Kaufvertrag, der AGB und der Auftragsbestätigung des Anbieters eingesehen werden. Es erfolgt keine zusätzliche Speicherung des Vertragstextes. Abweichende Bedingungen, die der Anbieter nicht ausdrücklich per Schriftform anerkennt, sind unverbindlich, auch wenn der Anbieter nicht ausdrücklich widerspricht.

2)      Vertragsschluss

Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons „Kaufen“ / „zahlungspflichtig bestellen“ geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs Ihrer Bestellung erfolgt zusammen mit der Annahme der Bestellung unmittelbar nach dem Absenden durch automatisierte E-Mail. Mit dieser E-Mail-Bestätigung ist der Kaufvertrag zustande gekommen.

3)      Preise und Zahlungen

Es gelten jeweils die Preise zum Bestellzeitpunkt. Die Preisangaben verstehen sich inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer und zuzüglich möglicher Versandkosten.

Folgende Zahlungsarten stehen zur Verfügung:

Kauf auf Rechnung:  Bei dieser Zahlungsart besteht eine Höchstgrenze von 250,00 EUR, bis zu welcher der Kauf auf Rechnung möglich ist. Diese Grenze gilt für das gesamte Kundenkonto und berücksichtigt gegebenenfalls auch noch offene Rückstände aus früheren Rechnungen. Bitte verwenden Sie ausschließlich den Verwendungszweck, der auf Ihrer Rechnung angegeben ist, damit wir Ihre Zahlung einwandfrei zuordnen können.

Kreditkarte: Bei dieser Zahlungsart wird zum Zeitpunkt des Onlinekaufs der Betrag auf der Kreditkarte des Kunden reserviert. Die tatsächliche Belastung der Kreditkarte erfolgt parallel zu der Erstellung der Versandbestätigung per E-Mail. Etwaige Rückzahlungsforderungen des Kunden werden vom Anbieter dem Kreditkartenkonto des Kunden gutgeschrieben.

Paypal: Bei dieser Zahlungsart wird der Kunden nach Klick-Bestätigung auf die Paypal-Seite weitergeleitet. Nach Abschluss der Zahlung über das eigene Paypal-Konto wird der Kunde aufgefordert, den Kauf im Online-Shop abzuschließen. Der Kunde erhält im Anschluss jeweils eine Bestätigungs-E-Mail durch den Online-Shop und durch Paypal. Etwaige Rückzahlungsforderungen des Kunden werden vom Anbieter dem Paypal-Konto des Kunden gutgeschrieben.

Sofortüberweisung: Bei der Auswahl der Zahlungsart Sofortüberweisung wird der Kunden nach Bestätigung auf die Internetseite eines Bankinstituts weitergeleitet. Zur Durchführung der Zahlung sind die eigenen PIN- und TAN-Nummer notwendig. Nach Abschluss der Zahlung wird der Kunde aufgefordert, den Kauf im Online-Shop abzuschließen. Der Kunde erhält im Anschluss eine Bestätigungs-E-Mail durch den Online-Shop.

Vorkasse: Bei dieser Bezahlart überweist der Kunde den Rechnungsbetrag im Vorwege. Sollte der Rechnungsbetrag 4 Tage nach stattfinden des Onlinekaufs nicht auf dem Konto des Anbieters eingegangen sein, so erhält der Käufer eine Zahlungserinnerung per E-Mail. Sollte der Rechnungsbetrag nach insgesamt 7 Tage nach stattfinden des Onlinekaufs nicht auf dem Konto des Anbieters eingegangen sein, so erfolgt eine Stornierung des Auftrages durch den Anbieter. Der Käufer wird darüber per E-Mail informiert. Etwaige Rückzahlungsforderungen des Kunden werden vom Anbieter dem angegebenen Bankkonto des Kunden gutgeschrieben.

Der Anbieter behält sich den Ausschluss bestimmter Zahlungsarten im Einzelfall vor.

Trotz höchster Sorgfalt kann es in Ausnahmefällen dazu kommen, dass Waren im Online-Shop mit einem fehlerhaften Preis ausgezeichnet sind. Zudem können im Nachgang eines Kaufes Auftragsbestätigungen fehlerhafte Angaben enthalten. Sollte dem ein technisch bedingter Fehler zugrunde liegen, so ist der Anbieter zur Anfechtung des Kaufvertrages berechtigt, wenn anzunehmen ist, dass er ihn bei Kenntnis der Sachlage und bei verständiger Würdigung des Falles nicht abgeschlossen haben würde. Der Anbieter hat diesen Irrtum jedoch zu beweisen. Sonstige Anfechtungsrechte bleiben davon unberührt.

4)      Lieferungen

Die Ware wird an die vom Kunden angegebene Lieferadresse versendet. Kosten, die durch eine fehlerhafte Adressangabe entstehen, können an den Käufer weitergegeben werden. Mögliche Verzögerungen oder sonstige Kundennachteile, die sich aus einer fehlerhaften Adressangabe ergeben, verantwortet der Anbieter nicht.

Angaben über Lieferfristen verstehen sich als Lieferzeiten. Die Lieferfrist kann sich bei Eintritt von Ereignissen, die die Lieferung wesentlich erschweren, in angemessenen Umfang verlängern.

Der Anbieter wird den Kunden im Falle entsprechender Lieferschwierigkeiten unverzüglich informieren. Im Falle eines Rücktritts  seitens des Anbieters wird dieser dem Kunden bereits geleistete Zahlungen unverzüglich erstatten. Weitere gesetzliche Ansprüche des Käufers bleiben unberührt. Der Anbieter ist zu Teillieferungen berechtigt. Für Nachlieferungen fallen keine Versandkosten an.

Die Wahl der Versandart erfolgt nach billigem Ermessen des Anbieters.

Werden Waren mit offensichtlichen Schäden an der Verpackung oder am Inhalt angeliefert, so hat der Kunde dies unbeschadet seiner Gewährleistungsrechte sofort beim betreffenden Zusteller zu reklamieren und die Annahme zu verweigern. Der Reformhaus Shop ist unmittelbar per E-Mail darüber zu informieren: service@reformhaus-shop.de.

5)      Eigentumsvorbehalt

Der Anbieter behält sich das Eigentum an der Kaufsache bis zum Eingang aller Zahlungen aus dem Vertrag vor. 

6)      Gewährleistung

Die Gewährleistung erfolgt nach den gesetzlichen Bestimmungen. Informationen über eventuelle zusätzliche Herstellergarantien entnehmen Sie bitte der Produktdokumentation.

7)      Haftungsausschluss für fremde Links

Soweit auf den Seiten von Reformhaus.de Links zu anderen Seiten im Internet enthalten sind, wird ausdrücklich erklärt, keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Seiten zu haben. Dies gilt für alle angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links führen. Deshalb distanziert sich Reformhaus.de hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten Seiten Dritter und macht sich diese Inhalte nicht zu Eigen.

8)      Photos

Bitte beachten Sie, dass durch die Einstellung Ihres Bildschirms die Farbe der Produktbilder die Sie in unserem Online-Shop gesehen haben, leicht von den gelieferten Artikeln abweichen kann.

9)     Informationspflicht

An einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nehmen wir nicht teil und sind hierzu auch nicht verpflichtet.

10)   Urheberrecht und Schutzrechte

Die Vervielfältigungen, Bearbeitungen, Übersetzungen und sonstige Verarbeitungen der gesamten Inhalte der Seiten unter Reformhaus-Shop.de oder Reformhaus-Vegan-Shop.de ist untersagt. Die Nutzung der Inhalte bedarf der schriftlichen Zustimmung durch die neuform International.

11)   Schlussbestimmungen

Gerichtsstand ist Zarrentin. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.